Integration durch Sport

Menschen mit Migrationshintergrund, Menschen mit Fluchterfahrung und Menschen aus verschiedenen Nationen sind im organisierten Sport in Rhein-Kreis Neuss willkommen und erwünscht. Der Sportbund Rhein-Kreis Neuss e.V. unterstützt seine Mitgliedsvereine bei der Realisierung von Integrationsprojekten im Sport.

Neu:
Die Broschüre "Integration durch Sport in NRW" können Sie hier ansehen.

Fördermittel

Integration zu verwirklichen, ist und bleibt eine zentrale Aufgabe in unserer Gesellschaft - auch bei uns im Rhein-Kreis Neuss. Der Sport kann dabei zwischen verschiedenen Kulturen und sozialen Gruppen eine verbindende Kraft entfalten. 

Durch Sport entstehen Begegnungen, Beteiligungsmöglichkeiten, Kontakte und Freundschaften, die auch außerhalb des Vereins weiterhelfen können.

Der Sportbund Rhein-Kreis Neuss e.V. unterstützt seine Mitgliedsvereine daher bei der Realisierung von Integrationsprojekten im Sport auch finanziell:

  1. Projekte: Antragstellung über KSB / SSB
    • Förderhöhe bis 1.000 € max. pro Verein
  2. Stützpunktvereine “Integration durch Sport“ aus Mitteln des BAMF über den DOSB
    • Förderhöhe von 500 € bis 5.000 € / Jahr je anerkanntem Stützpunktverein 
    • Förderzeitraum bis zu 5 Jahren (jährlicher Antrag)

Stützpunktvereine

Gefördert werden nachhaltig und langfristig agierende Vereine in der Integration mit einem entsprechend angelegtem Handlungskonzept...

Sportvereine, die sich im Rahmen des Programms "Integration durch Sport" (IdS) für die Integrationsarbeit im und durch Sport engagieren, werden als Stützpunktvereine bezeichnet und gehören damit zur Programmstruktur. Sie besitzen für die Programmumsetzung einen zentralen Stellenwert, da sie eine regelmäßige, langfristige und kontinuierliche Arbeit vor Ort gewährleisten und Integrationsstrukturen unter Einbindung des organisierten Sports schaffen und fördern.

Die inhaltliche Arbeit als Stützpunktverein ist als Entwicklungsprozess zu verstehen, an dessen Ende Integration als selbstverständliche Querschnittsaufgabe in den Regelbetrieb des Vereins implementiert und interkulturelle Öffnung als fortlaufender Vereinsentwicklungsprozess angelegt ist. Jetzt Stützpunktverein werden!

Im Verlauf dieses Entwicklungsprozesses zeichnet sich die Arbeit eines Stützpunktvereins durch nachstehende exemplarische Kriterien aus:

... engagiert sich in besonderem Maße für die Integration von Menschen mit Migrationshintergrund, geflüchteten Menschen und/oder sozial benachteiligten Menschen im und durch Sport, z.B. durch:

  1. eine aktiv aufsuchende Zielgruppenakquise
  2. zielgruppenorientierte Angebote und Rahmenbedingungen (z.B. niederschwellige Angebote, ermäßigte Mitgliedsbeiträge, Öffnung bestehender Angebote)
  3. die Einbindung der Zielgruppe in Funktionsrollen (z.B. ÜL) über den Sport hinausgehende Unterstützungsleistungen und Angebote (z.B. Hausaufgabenhilfe, Sprachförderung, kulturelle Angebote, Behördengänge, Jobsuche)

... versteht Integration nicht als Sonderaufgabe oder in sich geschlossenes Projekt, sondern hat Integration als Querschnittsaufgabe im Verein nachhaltig verankert, indem er z.B.:

  1. eine Willkommenskultur lebt, die von Offenheit und Akzeptanz geprägt ist
  2. interkulturelle Öffnung als systematischen Bestandteil seiner Vereinsentwicklung versteht (z.B. Aufnahme in Satzung und/oder Leitbild, Integrationskonzept)
  3. Integration (auch) als gesellschaftspolitischen gemeinwohlorientierten Auftrag versteht das Thema zu einer (Vorstands-)Funktion zuordnet (z.B. Integrationsbeauftragte/r)
  4. fördert die interkulturelle Kompetenz seiner Mitarbeiter/-innen, freiwillig Engagierten und Mitglieder, z.B. über die Teilnahme an der Fortbildungen/Qualifizierungsmaßnahmen

... vernetzt sich im Sozialraum mit relevanten Partnern der Integrationsarbeit, z.B. mit:

  1. Kommunales Integrationszentrum
  2. Integrationsrat
  3. Einrichtungen der freien Wohlfahrtspflege
  4. Bildungseinrichtungen
  5. Politik/Verwaltung

... leistet eine aktive Öffentlichkeitsarbeit hinsichtlich seiner Integrationsarbeit, z.B. indem er:

  1. das Thema kontinuierlich vereinsintern zur Mitgliedschaft kommuniziert
  2. das Thema kontinuierlich vereinsextern zu relevanten Partnern und zur Öffentlichkeit kommuniziert

 

Ihre Ansprechperson

Neda Al-Khaliedy