Ausbildungen als Präsenzveranstaltung

Übungsleitungen werden vermehrt gesucht. Eine Möglichkeit, den Bedarf zu decken besteht darin, eigene Vereinsmitglieder zu qualifizieren. Ausbildungen sind nun wieder vor Ort möglich.

In den Sommerferien (26. bis 29. Juli) wird die Ausbildung "Sporthelfer*in I"für Jugendliche im Alter von13 bis 17 Jahren in Grevenbroich als Kompaktveranstaltung angeboten. Diese Ausbildung unterstützt junge Menschen, in die neue Rolle als Anleitung in der Kinder- und Jugendgruppe hineinzuwachsen. Eigene Ideen sind gefragt, denn Mitbestimmung und Mitgestaltung gehören dazu. Es wird gelernt, vor Gruppen zu stehen und mit diesen Bewegungs-, Spiel- oder Sportangebote durchzuführen. Hierfür wird Fachwissen vermittelt, methodische Tipps und Kniffe auf den Weg gegeben.

Die nächste ÜL-C Ausbildung mit Basis- und Aufbaumodul findet Ende der Sommerferien in Dormagen statt. 30 Lerneinheiten werden flexibel und digital in einer Selbstlernphase absolviert. Im Basismodul wird für zukünftige Vereinsmitarbeiter*innen das Fundament gegossen, um später mit Blick auf das angestrebte Betätigungsgebiet im Sportverein in den verschiedenen Aufbaumodulen darauf aufzustocken. Ein breites Spektrum praktischer und theoretischer Inhalte wird mit Hilfe vielfältiger Methoden erschlossen, ohne dabei den Anspruch auf Vollständigkeit zu erheben. Hierbei wird auf die Sichtweisen, Einstellungen, Haltungen der TN, also auf deren Selbstverständnis zurückgegriffen. Reflexionsphasen helfen, die Inhalte auf das Vereinsleben und auf sich selbst als zukünftige Leitungsperson zu beziehen.

Foto: Landessportbund NRW / Andrea Bowinkelmann