Klausurtagung des Sports im Rhein-Kreis Neuss 2022

Der Sportbund kommt mit dem Sportamt und
den (Stadt-) Sportverbänden in den Austausch!
Herausforderungen gemeinsam bewältigen und das Netzwerk stärken. Unter dieser Prämisse tagten Sportbund, Sportamt und (Stadt-) Sportverbände des Rhein-Kreis Neuss auch 2022!

Insgesamt haben sich am vergangenen Wochenende 21 Vertreter:innen im Akadamie- und Tagungshotel Große Ledder in Wermelskirchen versammelt. Die Agenda der „Klausurtagung 2022“ war sehr vielfältig. Traditionell erfolgte ein Rückblick und ein Ausblick auf das vergangene und zukünftige lokale Sportgeschehen. Im Fokus stand der Austausch zu den großen Herausforderungen Energie, Flucht sowie Corona und den
daraus resultierenden Folgen für Sportvereine. Darüber hinaus wurden Handlungsansätze für die „Stärkung der öffentlichen Wertigkeit des Sportes“, als „Austauschformate für (Stadt-) Sportverbände“, definiert. Zudem ergab sich die Arbeitsgruppe „Sportstrukturen neu denken – Visionieren“. Insgesamt bereicherten viele neue Gesichter die Runde. Dahingehend waren beispielsweise auch zwei Vertreter des neugegründeten Sportverbandes Rommerskirchen dabei.

Hergen Fröhlich, blickte auf sein erstes Jahr als Sportbund Geschäftsführer zurück und betonte, dass im vergangenen Jahr Vieles angestoßen und bewegt worden ist. Neben der Pandemie seien weitere unvorhergesehene gesellschaftliche Herausforderungen, wie der Krieg in Europa und nicht zuletzt die damit einhergehende Energiekrise, hinzugekommen. „Bei allen Schwierigkeiten mit denen der organisierte Breitensport konfrontiert wird, können wir als Sportbund als Problemlöser fungieren“, so Fröhlich.

Dr. Hermann-Josef Baaken, Vorsitzender des Sportbundes, schaut zufrieden auf die Klausurtagung zurück und hebt die Zusammenarbeit mit den Kommunen und Stadtsportverbänden hervor: „Wir haben uns auf gemeinsame Projekte für das nächste Jahr verständigt und weitere Ziele definiert. Der Sportbund ist sehr glücklich darüber, auf so viel Kompetenz in den Kommunen und Stadtverbänden verweisen zu können.“ Dies sei die
Grundlage, um den aktuellen Herausforderungen selbstbewusst entgegen zu treten und sorge für den nötigen Rückenwind mit starker Stimme in die Zukunft zu schauen, sagte Baaken.

Wir bedanken uns bei allen Beteiligten!